Nils Mierschke zeigt in beiden Rennen auf der für ihn völlig neuen Strecke in Zolder starke Leistungen und belegt in beiden Rennen den 2. Platz. Damit war nach dem Verlauf des Wochenendes nicht unbedingt zu rechnen. Damit bleibt Nils der einzige Fahrer der Division 2 der in allen 6 Rennen auf dem Podest stand und auch der Rückstand auf den jetzt führenden Thierfelder beträgt lediglich 1 Punkt.

Mit viel Spannung reiste Nils am Donnerstag ins belgische Zolder an die für ihn völlig unbekannte legendäre Strecke. Nach der Ankunft ging es gleich mit seinem Mechaniker auf die Strecke, um sich ein Bild von allem zu verschaffen. Nach fast 2 stündiger Streckenbegehung begann die Vorbereitung des Autos für das freie Training. Die beiden freien Training verliefen jedoch nicht wie geplant, denn im ersten wollte man eigentlich viel fahren um die Strecke kennen zu lernen, jedoch kam ein heftiger Regenschauer dazwischen. Nun nahm man sich diese Taktik für das 2. Freie Training vor, jedoch kam wieder pünktlch zur ProCar der Regen. Nils beendete die beiden Trainings auf den Plätzen 2 und 3.

Aufgrund des Wetters ging es also mit relativ wenig Erfahrung ins Qualifying und Nils wusste das er noch Zeit braucht um eine optimale Runde hinlegen zum können. Und so kam es das er in der vorletzten Runde in den ersten beiden Sektoren auf Platz 2 Niveau lag, jedoch dann im letzten Sektor von einem anderen Fahrer behindert wurde. Außerdem hakte das Getriebe das ganze Zeittraining über immer mal wieder. Dadurch beendete er das Qualfying enttäuscht und sauer auf Platz 4, kam jedoch vor auf Startplatz 3 durch Bestrafung eines anderen Teilnehmers wegen Abkürzen.

Für die Rennen nahm sich Nils einiges vor, denn er war mit dem Wochenende bis dahin gar nicht zufrieden. Nachdem das Getriebe von seinem Mechaniker gewechselt wurde und noch einmal die Einstellung des Fahrwerks  geändert wurde konnte Nils beim fliegenden Start zum ersten Rennen bereits den 2. Platz einnehmen und zunächst am führenden Thierfelder dran bleiben. Nach kurzer Zeit musste er jedoch abreissen lassen und  konzentrierte sich darauf, den 2. Platz zu halten, was auch locker gelang.“Ich hatte einen klasse Start und konnte außen rum in der ersten Kurve den 2. Platz übernehmen. Diese Taktik hatte ich bereits bei den anderen Serien im Vorfeld beobachtet. Ich bin froh über diesen 2. Platz, denn Guido ist einfach zu stark auf seiner Heimstrecke hier.“ Im 2. Rennen zeigte Nils wieder eine gute Leistung und konnte wiederrum den 2. Platz halten.

„Ich bin sehr zufrieden über den Ausgang des Wochenendes, denn nach den Trainings hätte ich nie damit gerechnet so stark zu sein. Ich habe zwar die Tabellenführung verloren, aber 1 Punkt ist nach 6 Rennen kein großer Rückstand. Ich freue mich jetzt schon auf Oschersleben, denn da kenne ich die Strecke ja bestens. Vielen Dank an mein Team das mir hier wieder mal ein perfektes Auto zur Verfügung gestellt hat.“

 

Kommentar hinzufügen

Why ask?