Tabellenführung verteidigt

23. September 2011

Nils Mierschke und rhino´s Leipert Motorsport behauptendie Tabellenführung im niederländischen Assen und fahren als Tabellenführer zum Finale am Hockenheimring. Nach Motorschaden im Qualifying fährt Nils vom letzten Startplatz im 1. Rennen  auf P2 vor und im 2. Rennen auf Platz 1.

 

Im ersten freien Training zeigte Nils sofort, was das Ziel für dieses Wochenende war, denn er hatte am Ende die Bestzeit der Division 2 mit relativ deutlichem Vorsprung (1,8 sec.) gefahren.“Ich kam sehr schnell mit der Strecke zurecht, da ich hier ja bereits im Vorjahr einen meiner Gaststarts in der ProCar gefahren bin. Das Auto lief auch wie immer gut, ich hoffe so geht das Wochenende weiter“, so Nils. Im 2. Freien Training bestätigte sich der Trend, wieder stand am Ende die Bestzeit in der Division 2. Nach einigen Problemen zu Beginn konnte er am Ende einen Vorsprung von 0,2 Sekunden  rausfahren.

Für das Qualifying waren also alle guter Dinge. Doch pünktlich zum Beginn des Zeittrainings kam der schon angekündigte Regen. Nils kam aber von Anfang an super mit den Bedingungen zurecht und setzte gleich mal eine deutliche Bestmarke. In seiner 5 schnellen Runde lief alles perfekt, bis er sich bei Hälfte der Strecke verschaltete. „Die Runde war perfekt, aber am Ausgang der einen Kurve hatte ich zu viel untersteuern und kam auf den rutschigen Curp. Die Räder drehten durch, worauf ich hochschalten wollte, dann gab es einige sehr laute Geräusche und ich wusste sofort das was kaputt war. Im Video von der Onboard konnten wir dann sehen das ich mich verschaltete, von 3 in 2 statt in 4“, so Nils nach dem Qualifying. Diese hohen Drehzahlen hielt der Motor natürlich nicht aus. Das Nils mit seiner vorangegangenen Zeit noch 3. Wurde war natürlich Nebensache, denn viel entscheidender war wie man so schnell wie möglich einen Motor bekommen würde. 2 Mechaniker vom Team fuhren sofort Richtung Wegberg, um dort den Motor aus dem anderen Fiesta auszubauen und die anderen bauten schon mal den defekten aus. Nach einer langen Nacht wurde dann Sonntag morgen der Motor eingebaut.

Mit entsprechend viel Wut im Bauch ging es im ersten Rennen in den fliegenden Start. Schon nach der ersten Runde war Nils schon viele Positionen nach vorne gefahren. Er war klar schnellster der Division 2 und war nach 4 Runden schon auf der 2. Position. Anschließend musste er einen Abstand von ca. 4 Sekunden auf Thierfelder aufholen, was ihm auch gelang. In der letzten Runde startete er dann einen Überholversuch, und war auch schon so gut wie vorbei, allerdings wollte der 4. Gang nicht sofort rein. Dadurch musste er sich mit Platz 2 zufrieden geben. Im 2. Rennen konnte Nils dann Thierfelder in der  2. Runde mit einem klasse Manöver außen herum überholen und am Ende mit 6 Sekunden den Sieg einfahren. „Die beiden Rennen haben sehr viel Spaß gemacht, das Auto lief einfach perfekt. Vielen Dank an mein ganzes Team die das möglich gemacht haben“, so Nils nach der Siegerehrung.

Nun wird er beim Finale und seinem Heimrennen in Hockenheim versuchen den Gesamtsieg der Division 2 einzufahren und einen tollen Saisonabschluss zu zeigen.

Kommentar hinzufügen

Why ask?