Nach dem Wochenende am Sachsenring nahm sich Nils und sein Team Mierschke Motorsport viel für das 4. Rennwochenende in Oschersleben vor. Man wollte endlich das schnelle Auto auch in Siege ummünzen. Leider ging diese Rechnung wieder einmal nicht ganz auf und man kam auf die Plätze 4 und 3 in den Rennen.
Bereits in den freien Trainings zeichnete sich ab, das 4 Fahrer in  sehr knappen Zeitabständen lagen und Nils wusste um seine Stärke auf dieser Strecke und schonte lieber das Material. Im Qualifying war das Ziel klar, die zweite Pole nach dem sachsenring sollte her. Leider wurden 2 seiner schnelen Runden durch langsamere Fahrer kaputt gemacht deswegen kam nur der dritte Platz heraus. Nils nahm jedoch auch positives mit, denn laut Sektorzeiten war er der schnellste.

Für die Rennen hieß das Motto voller Angriff. Nach einem guten fliegenden Start zum ersten Rennen war Nils zum Anbremsen der ersten Kurve bereits fast vorne,doch leider verbremste sich ein Fahrer und so konnte Nils erst spät einlenken und fand sich auf dem 4. Platz wieder. Nach einer 3 Runden langen Safety-Car Phase kam die grüne Flagge und Nils jagte den Rest des Rennens den starken Guido Thierfelder vor sich her.”Ich fand kein Weg an ihm vorbei, war zwar auf der Bremse besser aber er verteidigte seine Position gekonnt”,so Nils nach dem ersten Rennen. Im 2. Rennnen startete Nils wiederum sehr gut und übernahm sofort die dritte Position. Im Verlauf des Rennens fuhren die ersten 3 innerhalb von 2 Sekunden und lieferten sich schöne Duelle. Am Ende des Rennens stand dann der 3. Platz für Nils.”Alles in Allem wieder entäuschende Platzierungen, aber ich weiß das wir ein schnelles Auto haben, es liegt nur am letzten Quäntschen Glück, dann siegen wir auch einmal. Danke an´s Team für die wieder mal sehr gute Leistung, am Red Bull Ring werden wir wieder angreifen um endlich die ersten Siege einzufahren!!”

Kommentar hinzufügen

Why ask?